͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ 
Bildungs- und Kulturdirektion
Newsletter «e-ducation Flash»
Sehr geehrte Damen und Herren
 
Viele ukrainische Schülerinnen und Schüler besuchen seit den Frühlingsferien eine regionale Willkommensklasse oder einen Intensivkurs Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Nun stellt sich die Frage, wie es nach den Sommerferien weitergeht. In der Regel erfolgt ein Übertritt in die Regelklasse nach einem bis zwei Quartalen. Dabei gilt es aber die Situation vor Ort zu berücksichtigen und situationsangepasste Lösungen zu finden. Das Sprachniveau der einzelnen Kinder und Jugendlichen sowie die Platzverhältnisse in der örtlichen Schule sollen dabei u.a. beachtet werden.
 
Transportkosten
Die Volksschulbildung ist eine Verbundaufgabe zwischen Kanton und Gemeinden. Nach Artikel 7 Absatz 1 des Volksschulgesetzes ist die Gemeinde, in welchem ein Kind untergebracht ist, für die Sicherstellung des Volksschulunterrichts und – bei unzumutbarem Schulweg – auch für die Organisation und Finanzierung des Schultransports zuständig. Beim Besuch einer regionalen Willkommensklasse oder eines Intensivkurs DaZ tragen also die jeweiligen Wohngemeinden der Schülerinnen und Schüler die anfallenden Transportkosten.
 
Ukrainischsprachige Texte des SJW-Verlages
Damit ukrainische Kinder und Jugendliche sich so schnell wie möglich in der Schweiz wohlfühlen, brauchen die Schulen auch unterstützende Lesematerialien und Lehrmittel. Der SJW Verlag kommt diesem Bedürfnis mit zwei konkreten Angeboten nach. Siehe Linksammlung unten.
 
Notebook-Ausleihe
Die BKD bietet für Schülerinnen und Schüler, die aus der Ukraine geflüchtet sind, eine Gratis-Ausleihe einer begrenzten Anzahl gebrauchter Notebooks und Tablets an, die sie aus dem Businessbereich erworben hat. Dazu kommen 70 Samsung-Tablets, welche die BLS den Schulen schenkt. Diese Geräte (vorwiegend HP und Lenovo) werden mit Windows 10 und einem Browser aufgesetzt und bereitgestellt. Microsoft 365 und weitere Programme müssen selbst darauf installiert werden. Unterhalt und Betrieb der Notebooks und Tablets erfolgen zu Lasten der Schulen. Schulen, die Interesse an der Ausleihe solcher Notebooks haben, melden sich bitte möglichst bald bei Frau Barbara Rieder, barbara.rieder@be.ch oder 031 633 34 30
 
Schulärztliche Dokumente auf Ukrainisch übersetzt
Die Dokumente «Mitteilung an Eltern über die obligatorischen schulärztlichen Untersuchungen» und die «Einverständniserklärung zu Impfungen» wurden auf Ukrainisch übersetzt und sind auf der Schulärztlichen Website des Kanton Berns zu finden. Siehe Linksammlung unten.

Bibliotheken mit ukrainischen Büchern 
Die nationale Stiftung Bibliomedia Schweiz ist daran, einen umfangreichen Bestand an ukrainischer Literatur zu erwerben und den Bibliotheken für die Ausleihe zur Verfügung zu stellen. Interessierte Bibliotheken und Schulen können für die Zeit bis Ende Dezember 2022 eine Auswahl von zunächst maximal 10 Büchern bestellen. Im Kanton Bern bieten aktuell sechs Bibliotheken (Grindelwald, Unterseen, Spiez, Schwarzenburg, Ostermundigen und Jegenstorf) ukrainische Bücher an, die sie auf diesem Weg bezogen haben. Bis der Bestand die grosse Nachfrage abdecken kann, schlägt Bibliomedia verschiedene Webseiten vor, auf denen kostenlos digitale Bücher heruntergeladen werden können. Siehe Linksammlung unten.
 
Freundliche Grüsse
 
Erwin Sommer
Vorsteher Amt für Kindergarten, Volksschule und Beratung

Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern

Generalsekretariat / Kommunikation

Sulgeneckstrasse 70

3005 Bern

031 633 85 11

kommunikation.bkd@be.ch